Depressionen, Trauer & homöopathische Begleitung psychotherapie

Depressionen und Homöopathie
Depressionen und Homöopathie

Depressionen und depressive Verstimmungen sind in der heutigen Zeit weit verbreitet. Die Ursachen sind vielfältig. Zum einen trägt die gesellschaftliche Entwicklung dazu bei. So ist in den letzten Jahren eine zunehmende "Verrohung" der Gesellschaft zu beobachten. Die Menschlichkeit bleibt oft auf der Strecke und wird wirtschaftlichen Gesichtspunkten untergeordnet. Auch die familiären Beziehungen sind häufig nicht mehr so eng wie in früheren Zeiten. Viele Betroffene klagen über Einsamkeit und ziehen sich zurück.

Zum anderen kann eine vererbte Disposition das Risiko an einer Depression zu erkranken erhöhen. Traumata, der Tod eines geliebten Menschen oder negative Erfahrungen aus der Kindheit, die nicht verarbeitet wurden, tragen ebenso häufig zu einer schleichenden Erkrankung der Seele bei. Die Homöopathie ist besonders bei der Behandlung von Depressionen und Trauer sehr heilsam.

die seele ist betroffen...

Therapiesitzungen bei einem Psychologen helfen dem Betroffenen dabei sich der Gründe für die Traurigkeit, Niedergeschlagenheit, etc. bewusst zu werden. Dies geschieht auf rationaler Ebene, d.h. der Verstand realisiert die Gründe. Bei vielen Betroffenen ändert sich jedoch trotz der Therapie beim Psychologen an der Gesamtstimmung nichts oder nur wenig. Der Grund hierfür liegt darin, dass die eigentlichen Verletzungen nicht im Geist (rationaler Verstand), sondern in der Seele stattgefunden haben und demnach auch hier feinstofflich lokalisiert sind. Die Verletzungen der Seele muss also behandelt werden. Die Erkrankung der Seele führt dann bei Nichtbehandlung im Laufe der Zeit zu der Ausprägung von körperlichen und geistigen Symptomen. Die Verschreibung von Psychopharmaka mag im Akutfall sinnvoll sein, ist jedoch keine Dauerlösung und ist häufig mit unerwünschten Nebenwirkungen, wie z.B. Bluthochdruck, Schlafstörungen und Energieverlust und mit einer Verschlechterung des seelischen Zustandes verbunden. Die homöopathische Behandlung ist insoweit der medikamentösen Therapie vorzuziehen und überlegen, da sie nicht mit den obigen unerwünschten Nebenwirkungen behaftet ist und keine Chemie verwendet.

die homöopathie erfasst den menschen ganzheitlich...

Bei der homöopathischen Behandlung wird der Patient ganzheitlich, d.h. mit Körper, Geist und Seele behandelt. Denn die angewandten homöopathischen Mittel besitzen auch seelische Aspekte und sind in der Lage auf der feinstofflichen Ebene auch die Seele zu erreichen. Sie aktivieren die Selbstheilungskräfte des Körpers. So wird der Mensch auf natürliche Weise, ganz ohne chemische Präparate, aus sich selbst heraus von innen geheilt und gelangt wieder in seinen idealen, natürlichen Zustand der Gesundung. 

Ziel der homöopathischen Behandlung von Depressionen ist es den Betroffenen langfristig wieder in sein Gleichgewicht zu bringen.

Häufig kann so die Einnahme von chemischen Psychopharmaka (in Abstimmung mit dem behandelnden Psychologen) langsam und stetig wieder reduziert werden. Der Betroffene erlangt mehr Lebensfreude, die negativen körperlichen (z.B. Belastung der Leber mit zunehmender Aggression und Gereiztheit) und seelischen Symptome nehmen ab.  Die Lebensenergie und Zufriedenheit steigt wieder langsam an. 

 

Ich freue mich Sie auf dem Heilweg zu unterstützen.

 

Ihr Oliver Harffen

 

(Heilpraktiker für klassische Homöopathie)


kombination von homöopathie und psychotherapie

Falls Sie sich in einer psychotherapeutischen Behandlung befinden und eine homöopatische Begleitung wünschen, stehe ich gerne mit Rat und Tat zur Seite.

 

Über eine Kombination von Homöopathie und Psychotherapie lassen sich sehr gute Behandlungserfolge erzielen. Daher arbeite ich in Kooperation mit der Dipl-Psychologin Felicitas Hohenhaus aus Köln.

 

Die Homöopathie hilft da weiter, wo der Patient/die Patientin mit Depressionen oder Traumata, Schwierigkeiten damit hat die aus der Psychotherapie gewonnenen Erkenntnisse für sich umzusetzen. Er/Sie sagt sich mit dem Verstand: "eigentlich müsste ich jetzt weniger Angst haben, ein besseres Selbstwertgefühl haben, weniger traurig und frustig sein, etc.", aber im Gegensatz zum Verstand kann die Seele hier noch nicht folgen. Die Homöopathie hilft den Geist und die Seele zu vereinen und so Blockaden zu beseitigen. Dies ist z.B. auch bei Trauerarbeit sehr wichtig. So kann der Patient sich weiterentwickeln und sich aus den Verstrickungen befreien. Vorher bestehende körperliche Leiden weichen plötzlich.

Wenn Sie sich wegen einer Depression oder depressiven Verstimmung in einer psychotherapeutischen Behandlung befinden und eine homöopathische Begleitung wünschen, sprechen Sie mich an. Ich nehme mir gerne die Zeit Ihnen die Vorteile zu erklären.